Zahnerhaltung - Füllungen, Inlays, Kronen

Durch die Füllungstherapie wird die Form und Funktion eines kariösen Zahnens wieder hergestellt. Dafür stehen moderne, zahnfarbene und ästhetische Materialien zur Verfügung.

 

Größe des Defektes bestimmt das Füllungsmaterial

Die Materialien unterscheiden sich in Haltbarkeit, Verarbeitungsaufwand, Eigenschaften sowie Anforderungen der Verarbeitung. Selbst die ästhetischste Versorgung eines Zahnes ist immer nur eine Reparatur. Welches Material für welche Zahnbelastung sinnvoll und möglich ist, hängt in großem Maße von dem Schaden der Zahnsubstanz ab.

 

Amalgam – der Klassiker

Das silberfarbene Amalgam ist eine Verbindung verschiedener Metalle. Eine Füllung mit Amalgam ist die Grundversorgung bei Schäden im Seitenzahnbereich. Die Behandlungskosten werden von den gesetzlichen Krankenassen vollständig bezahlt. Wegen mangelnder Ästhetik wird es immer mehr von Patienten abgelehnt. Es ist kaustabil, lange haltbar, leicht zu formen und das besterforschte Füllungsmaterial.

 

Komposit – modern und ästhetisch

Komposite sind Mischungen aus Glas- und Quarzteilchen sowie Kunststoff. Das zahnfarbene Füllungsmateriel wird durch die Adhäsiv-Klebetechnik befestigt. Je nach Größe des Defektes wird die Füllung in mehreren Schichten gelegt und nach jeder Schicht gehärtet.

An Frontzähnen gelten Kompositfüllungen in Einschichttechnik zur Grundversorgung, hier werden die Behandlungskosten vollständig von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Werden die Füllungen im Seitenzahnbereich eingesetzt oder eine besonders ästhetisch gestaltete Mehrfarbentechnik im Frontzahnbereich, müssen die Patienten die anfallenden Mehrkosten selbst tragen.

 

Glasionomerzement – provisorische Versorgung

Füllungen aus Glasionomerzement haften dicht am Zahn und haben eine zahnähnliche Färbung. Die Haltbarkeit des Materials ist jedoch sehr begrenzt und nutzt sich beim Kauen sehr schnell ab. Deshalb werden Glasionomerzemente meist für provisorische Füllungen an den bleibenden Zähnen und zur Versorgung kariöser Milchzähne verwendet.

 

Gold – hochwertige Einlagefüllungen

Restaurationen mit Zahngold sind sehr langlebig und gut verträglich. Das Goldinlay wird nach einer Abformung in einem zahntechnischen Labor angefertigt und wird später mit einem Zement eingesetzt. Bei dieser hochwertigen Versorgung entstehen für den Patienten Mehrkosten, die er selbst tragen muss.